Porträt des Fahrers und Tourvorschlag

Der Reiseleiter und Privatchauffeur Imran Khan Nayak ist seit Jahren erfolgreich in der Hotelbranche tätig, zuletzt im legendären Ranakpur Hill Resort. Nach seinem Studium in Jodhpur stieg er in Udaipur in die Hospitality-Branche ein und fand sich in seinem Element. Imran ist ein erfahrener Fahrer und hat bereits Touristen aus allen Kontinenten die Pracht des Landes, das städtische Leben und die ländlichen Traditionen dieses bunten Flecks der Erde gezeigt. Als echter Sohn des ländlichen Rajasthan und überzeugter Kosmopolit freut er sich auf Ihren Besuch und fährt sie zuverlässig durch dieses traumhafte Land. Mit viel Humor und Wissen im Gepäck.

Den Prinzipien des ehrbaren Dienstleisters verpflichtet, können Sie vertrauensvoll auf ihn bauen.

Traumtouren durch Rajasthan: Ein Vorschlag

Delhi-Mandawa

Mandawa-Bikaner

Bikaner-Jaissalmer

Jaissalmer-Jodhpur

Jodhpur– Ranakpur/Kumbalgharh

Ranakpur—Udaipur

Udaipur – Pushkar (Ranthambore)

Pushkar—Jaipur

Jaipur – Agra (Taj Mahal!)

Agra – Delhi

Delhi

Regierungssitz der größten Demokratie der Welt, mit einer tausendjährigen Geschichte, uralt und hypermodern, bitterer Reichtum und großer Reichtum zugleich, 11 Millionen Stadtbewohner und mit Außenbezirken 17 Millionen Einwohner- wer in Delhi seine Reise beginnt, hat im weiteren Verlauf der Tour Zeit, seine ersten Eindrücke zu verarbeiten und das aufwühlende, zugleich beruhigende, bunteste Land der Welt zu bereisen.

Besichtigung: Alt-Delhi, die gigantische Jami Masjid Moschee (Freitagsmoschee), es ist die zweitgrößte Moschee der Welt. Den prächtigen Sakralbauten, Mausoleen und Profanbauten des Bauherren, Mogulkaiser Sha Jahan, werden Reisende noch öfter begegnen. Drum herum entdeckt man das quirlige Basarviertel in engsten Gassen und nicht allzu weit von dort liegt das Rote Fort. Beispiele weiterer Sehenswürdigkeiten: Rajghat Gedenkstätte, der Ort an dem Mahatma Gandhis Leiche eingeäschert wurde, und Humayun Mausoleum, Grabmal des Humayun inmitten einer Gartenanlage.

Mandawa

Im pittoresken Örtchen Mandawa finden sich fast 100 prächtige Havelis, das sind alte Kaufmannshäuser, die reich verziert und bemalt sind und einzigartig durch ihre oft sehr individuellen Motive.

Bikaner

mit dem gut erhaltenen Rajputenpalast Junagarh-Fort liegt in der Wüste Thar im Norden Rajasthans. Zu besichtigen: u. a. der Bhandasar-Jain-Tempel, der Lakshmi-Nath-Temple mit seinem Shikara – Turm.
Nahegelegen sind der weltberühmte Rattentempel von Deshnok und die staatliche Kamelfarm.

Jaissalmer

die goldene Stadt
ist eine wunderschöne Wüstenstadt aus dem 12. Jahrhundert und mit ca. 70 000 Einwohnern deutlich überschaubarer als Bikaner. Glanz und Pracht der alten Seidenstraße sind hier nicht nur zu sehen, sondern fast schon als Golden Glow fühlbar. Beim Schlendern durch die alten Gassen gibt es auch einige Jain-Tempel zu bewundern.

Jodhpur

die blaue Stadt, Universitätsstadt und alte Hauptstadt des Fürstenstaats Marwar der Rajputen. Von der riesigen Festungsanlage Meherangarh hat man eine prächtige Aussicht auf das blaue Häusermeer. 1459 durch Rao Jodha, dem Rajputenfürst, gegründet, ist sie eine der jüngeren Städte des Bundesstaates und hat sich in den letzten Jahren wirtschaftlich und infastrukturell gut entwickelt.

Ranakpur/Kumbalgharh

Bei Ranakpur liegt die einzigartige Jain – Tempelanlage mit 1044 verschiedenen Säulen. Die offen und harmonisch im grünen Hügelgelände angelegte Tempelanlage der Jaina ist atemberaubend, und die unzähligen Details der Säulen sind einzigartig. Die Jain verehren Tirthankaras, „befreite“ Heilige, die Vollkommenheit erlangten. Die Jain-Gemeinschaft ist in Indien sehr sozial engagiert und angesehen.

Kumbalgharh:

Der Nationalpark Kumbhalgarh ist vor allem für den letzten zusammenhängenden trockenen Urwald bekannt ist. Dieser bietet Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und beherbergt unter anderem Rajasthans letzte Wölfe, Leoparden, Sambar- und Chittal-Hirsche, Bären, Hanuman-Affen andere Tiere.
Das wuchtige Fort Kumbhalgarh aus dem fünfzehnten Jahrhundert bietet eine herrliche Panoramaaussicht auf ein Ensemble von Hindu-Tempelanlagen und die grünen bewaldeten Aravelli-Höhen.

Udaipur

Zu kalt am Genfer See? Dann fahren Sie nach Udaipur! Die umliegenden Berge sind nicht ganz so hoch und die Seen überschaulich, aber hier gibt es „mondän auf indisch“!
Zu besichtigen ist der riesige City Palace, und natürlich muss man eine Bootsfahrt auf dem Pichola – See machen, um danach im „Garten der Jungfrauen“ Sahelion Ki Bari lustzuwandeln. Sehenswert auch das Shilpgram Volkskundemuseum mit Museumsdorf und viel Infos über die Kulturen, Dorfarchitektur, Kunsthandwerk und Musik des ländlichen Rajasthans.

Pushkar

Kleinstadt und Wallfahrtsort am Wüstenrand. Gläubige Hindus pilgern zum heiligen Pushkar-See.
Hier steht der einzige bedeutende Brahma-Tempel weltweit. Dieser wurde im Mittelalter errichtet. Jährlich im Oktober/November findet das Pushkar – Fest statt, mit dem größten Kamelmarkt weltweit. Auch Marwari -Pferde werden gehandelt. Volksfest für Inländer und ausländische Touristen.
Optional dazu Safari im Ranthambore Tiger Reserve.

Jaipur

die rosa Stadt, ist Hauptstadt und Verwaltungssitz Rajasthans.
In der Stadt selbst muss man natürlich das „potemkinsche Dorf“, den Palast der Winde, gesehen haben, hinter dessen Fassade früher die Haremsdamen einen Einblick auf das bunte Straßenleben erhaschen konnten. Der Pfauenhof des City Palace ist spektakulär, und gegenüber kann man das Freiluftplanetarium Jantar Mantar aus dem 18. Jahrhundert besichtigen. Eine weitere, sehr malerische Attraktion ist Fort Amber etwas außerhalb. Auf dem Weg dorthin Blick auf den verträumten Jal Mahal (Wasserpalast).

Agra

(Taj Mahal!) ist eine Fast-Zwei- Millionenstadt im Bundesstaat Uttar Pradesh .
Großmogul Sha Jahan errichtete hier für seine 1631 bei der Geburt des vierzehnten Kindes gestorbene Mumtaz Mahal das Taj Mahal – das Taj Mahal ist der größte Liebesbeweis aller Zeiten.
Aus weißem Marmor mit fantastischen Edelstein- und Halbedelsteinintarsien geschaffen, liegt es wie ein schwebender Traum am Flußufer des Yamuna.

Gut erreichbar von dort ist auch das Agra Fort mit einem umfangreichen Gebäudeensemble, errichtet vom Mogulkaiser Akbar und erweitert von seinem Enkel, dem Taj Mahal-Errichter Sha Jahan.

Die Touren sind auch ausgezeichnet geeignet für Reisende mit leichten Gehproblemen.
Wer es sportlicher mag, kann natürlich Aktivitäten einplanen wie Reiten bei Udaipur, Seilrutsche in Jaipur , Paragliding…
Ebenso besteht die Möglichkeit, einen kreativen Tag einzulegen, zu fotografieren, zu malen oder eine Wildlife-Safari zu unternehmen.
Stellen Sie einfach Ihre persönliche und flexible Lieblingsroute zusammen.

Sicher reisen durch Rajasthan
Safe travelling through Rajasthan

Anfragen können Sie auf Englisch an Herrn Nayak übermitteln, auf Deutsch senden Sie die Nachricht gerne an Frau Schmidtke. Die Adressen sind unten verlinkt, sonst nutzen Sie gerne unser Kontaktformular.

You can inquire directly in English to Imran Nayak, Isabell Schmidtke you can write to in German, English, or French. Adresses you will find in link below or use the contact form!